Gepacktes Gravelbike auf der Bikepacking-Tour

Heute ist Heimreisetag! Die Nacht war durchwachsen. Es hat ordentlich gewittert, gestürmt und geregnet. Die gute Nachricht: Das Zelt ist komplett dicht und nichts ist kaputt gegangen. Regen im Zelt ist ganz schön laut.

Ich bin um kurz nach 5 Uhr aufgewacht, ein wenig rumgeschnullert, Kaffe und Zigarette und habe mich dann zeitnah ans Packen gemacht. Leider war das Zelt sehr nass, aber das kann man am letzten Tag, mit der Aussicht es daheim trocken zu können verschmerzen.

Um 7:00 Uhr bin ich losgefahren. Das Glück mit den Anstiegen hat mich auch heute nicht verlassen. Direkt nach dem Campingplatz ging es bergauf, was sich in einem stetigem auf und ab bis kurz vor Pforzheim so durchzog. An der ersten Tankstelle habe ich mir ein zuckerhaltiges Frühstück geleistet und in Ruhe auf einer Bank gegessen – meine Rettung für heute.

Ab Pforzheim war dann auch wieder die Moral da. Es geht in dieser Richtung an der Nagold zwar stetig „bergauf“, aber das ist gut machbar. Da mein Akku ordentlich leer war, habe ich heute einige Pausen gemacht – immer den letzten Anstieg von Nagold nach Jettingen im Kopf…

Schmutzige Nagold bei der Radreise
Skulpturen säumen den Weg beim Bikepacking
Schöner Waldweg auf meiner Bikepacking-Tour
Große Ruhebank für Radreisende

Bevor man Nagold erreicht kommt man an Wildberg vorbei. Hier halte ich immer am Wasserrad und könnte dort stundenlang zuschauen. Endlich in Nagold angekommen habe ich den letzten Anstieg in Angriff genommen. War wie immer gar nicht so schlimm – da waren schlimmere auf der Tour dabei. Hoffentlich merke ich mir irgendwann, dass dieser Anstieg nur halb so wild ist, wie ich das immer im Kopf habe!

Letztendlich bin ich gut daheim angekommen. Es hat sich großartig angefühlt. 334 Kilometer Gesamtstrecke bei 3.900 Höhenmetern – die bisher herausforderndste Tour, die ich gefahren bin. Und direkt danach habe ich mir Aerobars bestellt – Kampf den verkrampften Fingern!

Pause auf der Radreise am Mühlrad in Wildberg
Bikepacking Pause am Mühlrad in Wildberg

Mehr? Kriegste:

5. Tour 2019 – Tag 2 – Ab auf die Alb

Um 5:40 Uhr war die Nacht vorbei und ich wurde von der Sonne geweckt. Wie immer nach dem Aufwachen: Kaffee kochen und eine Zigarette drehen. Zu meinem erstaunen war schon einigermaßen Betreib auf dem Platz. Am Abend kam noch eine Gruppe an, die hier ein Seminar hatte...

read more

5. Tour 2019 – Tag 1 – Ab auf die Alb

Ich habe mich ja gefragt, ob meine Touren und Wetterextreme zusammengehören. Heute ist der heißeste Tag seit der Wetteraufzeichnung und ich gehe auf Tour! Wetterbedingt bin ich bei noch angenehmen Temperaturen um 7:15 Uhr gestartet. Den Weg bis Tübingen kannte ich von...

read more